Irland Projekt 2006
with
Z.O.O. Guitarduo


Poster (events) - Repertoire - Tour - report - "everything is under control"


Z.O.O - Duo: Marion Schaap & Peter Constant

Mitglieder des Ensemble GuitArt

 

Ensemble GuitArt

Director: Helmut Oesterreich

Special Guests: Z.o.o. guitar duo, Peter Constant and Marion Schaap

Tuesday 6th June, 1:15 pm St Ann's Church, Dawson Street, Dublin
Wednesday 7th June, 8 pm St Mary's Church, Maynooth, Kildare
Thursday 8th June, 8 pm Aula Maxima, NUIG Campus, Galway
Friday 9th June, 8 pm Riverbank Arts Centre, Newbridge, Kildare 

The ‘Ensemble GuitArt’, winner of four German orchestra-competitions comes to Ireland to play four unique concerts. The ensemble consists of 15 - 20 especially gifted young guitarists primarily from the Heidelberg region. The ensemble was established in 1991 by Helmut Oesterreich. Their repertoire includes a variety of musical epochs such as classical/contemporary music along with arrangements of pop/jazz songs. There programme will include music by Michael Praetorius, Claude Debussy, Leo Brouwer to name but a few. The ensemble has played at many different guitar festivals around the world and boasts several highly acclaimed recordings.


 

Concert - Repertoire: 

Andrea Gabrieli                    Ricercar
Giovanni Nannino                Tre Madrigali
Fergal Dowling                      Fun With Numbers (for guitar ensemble and tape)
John O'Leary                        Blue Piece
Steven Wingfield                   As I Was Walking - Divertimento 
                                                for two guitares and guitarensemble

      ---------------------------------------
Claude Debussy                     Golliwogg's Cakewalk
                                              Reverie
Vivtor Lazzarini                     Ponteio
Gerald Garcia                        Lorca Concerto for two guitares and guitarensemble
 

Apart from the obvious concert performances it would be a pleasure to have ‘Ensemble GuitArt’ involved in a composer’s workshop in which the ensemble would play the music of Irish composers. The group would perform each piece after which the audience may participate with questions for the composers and the ensemble. This workshop would result in a valuable educational aspect for the composers and guitarists who attend, not to mention the importance of the new music that would be composed for this occasion. The ensemble workshop would involve members of the ‘Ensemble GuitArt’ coaching various guitar ensembles and passing on there unique experiences to younger guitarists. Collaboration between the two groups would be a wonderful experience. This collaboration could be in the form of a joint concert, which inevitably involves joint rehearsals. The NUI Maynooth Guitar Orchestra is the only performing guitar Orchestra in Ireland; however we are only in our third year. The visit from a group of such quality and experience as the ‘Ensemble GuitArt’ would be a huge learning experience for our Guitar Orchestra and could help establish its future.


 

…everything is under control…

sagte unser Partner vor Ort, Brendan Walsh, immer dann, wenn es organisatorisch unübersichtlich wurde auf der Irland – Tour des Ensemble GuitArt.

Er, der Gitarrendozent der Universität und  Leiter des Maynooth – Guitar Ensemble hatte GuitArt zu Konzerten und Workshops an die Maynooth – University in der Nähe von Dublin eingeladen. Er war ein ausgesprochen hilfsbereiter und freundlicher Mensch, der sich teils unkonventionell und improvisierend, aber immer mit vollem Einsatz für uns engagierte, Konzerte organisierte, den Kontakt zu irischen Komponisten und dem Contemporary Music Center of Ireland herstellte, aber der uns auch Sehenswürdigkeiten zeigte und in der Pub – Scene Dublins in authentische Kneipen führte, wo noch original Irish Folk live gespielt wurde, - bei Guinness Beer und Irish Whiskey.

Der Kontakt war zustande gekommen durch Marjoleijn Storm, eine ehemalige GuitArt – Mitspielerin, die als Übersetzerin ein Jahr an der renommierten irischen Universität studiert hatte und während dieser Zeit im dortigen Gitarrenensemble mitwirkte. Der Ort Maynooth selbst besteht neben der Universität nur aus wenigen Häusern, Geschäften und Restaurants, er liegt etwa 30 km westlich von Dublin.

Untergebracht war das Ensemble im Conference and Accomodation Center, dem sicher schönsten Teil des Campus. Eine wunderschöne großzügige Klosteranlage, ehemals das bedeutendste Irische Priesterseminar, war als rechteckiger Gebäudekomplex angelegt, der eine sehr gepflegte Parkanlage mit Rasenflächen und blühenden Rhododendren umschloss. Hier waren die Gästeräume, die Mensa und auch das Music Department untergebracht, wo wir Proberäume zur Verfügung hatten, um am ersten Tag des Aufenthalts nochmals Feinschliff am Repertoire für das erste Konzert vorzunehmen.

Dies war ein Lunchtime Concert in der St. Ann’s Church in Dublin, wohin wir mit öffentlichem Nahverkehr, den Doppelstock-Bussen gelangten. Es war immer recht abenteuerlich, sich so mit all den Instrumenten und Konzertkleidung fortzubewegen! Vor dem Auftritt wurden uns Sandwichs und Tee von einem der Kirche assoziierten Frauenverein gereicht.

Das Konzert selbst wurde vom Publikum sehr positiv aufgenommen.

Besonderes Highlight waren hier – wie auch in den noch folgenden Konzerten – die Beiträge des Ensembles mit den Solisten Peter Constant und Marion Schaap, dem holländischen ZOO – Guitarduo. Es waren dies das minimalistische  „As I Was Walking“ von Steve Wingfield (komponiert für H. Oesterreich und das Zoo – Duo) und das im spanisch  – impressionistischen Stil gehaltene 3 – sätzige  Lorca Concerto von Gerald Garcia.

Ursprünglich sollten ja Solisten aus Bulgarien mitkommen, das Duo Valtchev, die vor einigen Jahren dem Ensemble GuitArt auf einer anderen vom Goethe Institut geförderten Reise einen wunderbaren Aufenthalt organisiert hatten. Leider konnten sie wegen Visaproblemen nicht mitkommen, so dass die Holländer einsprangen, - ein hochprofessioneller Ersatz. Der Kontakt zu den „Zoosters“ besteht schon seit ca 6 Jahren. Wechselseitige Besuche von GuitArt, bzw dem Jugendgitarrenorchester Baden-Württemberg in Holland und den beiden in Deutschland mit jeweils gemeinsamen Konzerten sind bereits Tradition.

Im Anschluss an das Konzert konnten wir unsere Instrumente alle im Wohnzimmer von Brendan Walsh deponieren, um dann am Nachmittag erste Eindrücke von der Stadt Dublin zu sammeln. Leider wurde bei der Fahrt mit einer Straßenbahn einer Teilnehmerin im Gedränge Reisepass, Geld und Kreditkarten aus dem Rucksack gestohlen, was zur Folge hatte, dass der Leiter H.Oe. mit ihr einen halben Tag auf der Deutschen Botschaft verbrachte, um Ersatz- Ausreisepapiere zu besorgen. Nach der Rückkehr verbrachten die meisten den Rest des Abends im Pub „The Roost“ der auch eine Disko betrieb. Jedoch war es verwunderlich und neu festzustellen, dass es ab 23 Uhr kein Alkoholausschank mehr gab und auch die Disko bald nach Mitternacht schloss.

Der nächste Tag war für das Ensemble ein musikalischer Marathon. Der vom Irish Contemporary Music Center veranstaltete Composer’s Workshop stand an. Hierfür galt es am Vormittag noch einmal zu proben, teils in der Gruppe, teils individuell um die Einzelstimmen zu festigen. Drei irische Komponisten beteiligten sich an dem Projekt: Martin O’Leary, Victor Lazzarini und Fergal Dowling. Sie hatten Stücke für das Gitarrenensemble komponiert welche wir vorbereitet hatten und im Workshop spielten. O’Leary’s „Blue Peace“ – die Schreibweise ist korrekt! -  lebt vom Kontrast zwischen einem harmonisch verfremdeten Blues, dessen 2 Solostimmen von unseren Solisten gespielt wurden, und raschen Klangkaskaden im 7/8 Takt. Lazzarini schrieb „Ponteio“, ein ryhythmisch sehr komplexes minimalistisches Werk, aus unserer Sicht die substanzreichste Komposition, eine erfreuliche Repertoirebereicherung.  Interessant auch das Stück „Fun With Numbers“ von Fergal Dowling. Es kombiniert Klangflächen der Gitarren mit elektronischen Sounds, die von einem Computer abgespielt wurden, und die mittels eines Click-track synchronisiert werden mussten.

Im Anschluss sprachen die Komponisten über ihre Werke, erläuterten ihre Kompositionsweise und den Hintergrund für ihre Werke und gaben Hinweise für die Interpretation. Dabei entstanden rege Diskussionen mit den Ensemblespielern und den im Publikum befindlichen Interessierten, es wurden Fragen gestellt, Ansichten geäußert, alles in allem sehr interessant.

   
Victor Lazzarini MartinO'Leary Fergal Dowling

Nach einer Pause fand dann das Abendkonzert in der protestantischen Kapelle auf dem Campus statt. Schwerpunkt waren diesmal besonders die zeitgenössischen irischen Werke, die Veranstalter vom Contemporary Music Center äußerten sich sehr zufrieden und luden uns ein, ihre Räumlichkeiten, die Bibliothek und Tonträgersammlung in Dublin zu besuchen. Es wurde ein Mitschnitt des Konzertes aufgenommen.

Am Abend des nächsten Tages war ein Konzert in der Universität von Galway, an der Westküste der Insel vorgesehen. Für die 4-stündige Fahrt quer durch das Land, auf Landstraßen durch von Horizont zu Horizont sich hinziehende grüne Wiesen war ein Bus angemietet. Unterwegs blieb Zeit für eine ausgedehnte Pause am Strand des Atlantik, wo etliche es sich nicht nehmen ließen, ein Bad in den Wellen zu nehmen. In Galway dann war wohl der rechte Weg zum Auftrittsort nicht so leicht zu finden, die Zeit bis zum Konzertbeginn wurde kurz und kürzer, aber – „everything is under control“ -  schließlich erreichten wir die University Chapel und es  reichte gerade noch zum Stimmen der Instrumente und Anlegen der Konzertkleidung. Dann ging es gleich los vor dem hier sehr zahlreich erschienenen Publikum. Die Kirche war voll besetzt, die Veranstalterin Kathrin Mannion hatte offenbar eine exzellente PR-Arbeit gemacht. Trotz der etwas hektischen Vorbereitung war es unser gelungenstes Konzert, das Ensemble spielte mit Enthusiasmus und ließ den Funken der Begeisterung rasch auf die Zuhörer überspringen, das dann mehrere Zugaben erklatschte. Hier ist besonders noch einmal das Zoo – Duo zu erwähnen, das mit sehr viel Humor einen virtuosen Blues zu zweit auf einer Gitarre darbot. Den Erfolg feierte das Ensemble dann mit im Supermarkt eingekauften Sandwichs und Bierdosen auf der nächtlichen Rückfahrt.

Der nächste Vormittag war dann verdient frei, erst am Nachmittag fuhr man wieder mit dem gemieteten Bus nach Newbridge, einer Kleinstadt im Nordwesten zum letzten Konzert. Es fand statt im Newbridge Arts and Communication Center. In diesem zentral gelegenen Kulturzentrum war ein moderner Theatersaal unser Podium. Auch hier spielten wir vor einem zwar nicht so großen, dafür  aber sehr aufmerksamen und begeisterten Publikum, das trotz Eröffnungsspiel der Fußballweltmeisterschaft den Weg in unser Konzert gefunden hatte.

Der letzte Tag des Aufenthaltes war frei von musikalischen Aufgaben. Manche Ensemblemitglieder besuchten Museen in Dublin, andere das berühmte Altstadtviertel „Temple Bar“ , wieder andere sahen sich in einem der Pubs ein Fußballspiel auf Großleinwand an oder besuchten ein nachmittägliches Kirchenkonzert. Auffallend war für alle die unkomplizierte Art der Iren, man kam auch mit Fremden im Bus, an der Haltestelle oder auf der Straße ganz rasch in Gespräche, hatte Kontakt miteinander.

Schließlich reisten alle zufrieden, voller Eindrücke und neuen Erlebnissen zurück nach Deutschland. Eine Schrecksekunde gab es noch beim Abflug; die Fluggesellschaft Ryanair wollte doch tatsächlich noch einmal für jede mitgeführte Gitarre 30 € kassieren. Erst nach längeren Verhandlungen gelang es diese, Forderung abzuwenden und alle kamen ohne weitere Löcher im Geldbeutel wieder gut zu Hause an.

Dem Goethe Institut und seinen MitarbeiterInnen sei vielmals gedankt für Unterstützung dieses so erlebnisreichen Projekts.

Schedule of performing events for 'GuitArt' June 4th – 10th

Sunday 4th Group arrives in Dublin Airport. (I will be there to escort the ensemble to Maynooth via public transport, it will cost 7'10 euro exactly for this trip) The group check into their accommodation and are shown practice facility.

Monday 5th Group has full day practice

Tuesday 6th Lunchtime concert 1:05pm – 2:00pm in St Ann's Church, Dawson Street, Dublin City Centre. Cost of public transport in and out of Dublin would be 4'20 euro exactly.

Wednesday 7th Composers workshop 1:00 pm – 4:00 pm in the Music Department of NUI Maynooth. It will include a break. The composer will talk briefly and individually about their compositions, then your ensemble will perform and there will be an informal question and answer situation. Concert in St Mary's Church, Maynooth 8 pm. This will be a full concert including an interval if the ensemble desires.

Thursday 8th Concert in the Aula Maxima, NUI Galway Campus, Co Galway (West of Ireland) at 8pm. Again a full concert with an Interval. The group will leave via rented bus from their Campus Accommodation Bus leaves at 11:30. This gives you loads of time to get to Galway and if you want I can arrange that the bus drives a coastal route to see the beautiful landscape of the west of Ireland. Group Leaves Galway at 10:30pm

Friday 9th Concert in Newbridge Arts Centre, Co Kildare at 8 pm. Group leaves Maynooth Via rented bus at 5:00 pm. Bus leave Newbridge at 10:30 pm.

Saturday 10th. Day off.